Bamboo Forest, 2017


Bamboo Forest, 2017 © lonelyroadlover

Location: Bamboo Forest, Kyoto, Japan

 

Silk-Print ohne Rahmen

 

Größen:

  • Postkarte im 5er-Bundle "Forest" - A6: 15,00 € (+1,30 € Versand)
  • Polaroid - 12 x 14 cm: 20,00 € (+ 2,99 € Versand)
  • Small - 20 x 30 cm: 65,00 € (+ 2,99 € Versand)
  • Medium - 30 x 45 cm: 85,00 € (+ 4,99 € Versand)
  • Large - 50 x 75 cm: 130,00 € (+ 6,99 € Versand)
  • Fat - 60 x 90 cm: 195,00 € (+ 6,99 € Versand)

* alle Preise inklusive 19% Mehrwertsteuer

 

Bitte schreib mir bei Interesse eine E-Mail an sarah@lonelyroadlover.com und ich erstelle einen individuellen Auftrag mit Rechnung.

Die Lieferzeit beträgt 5 bis 7 Tage - bei Postkarten 2 bis 4 Tage (in Einzelfällen 10 bis 14 Tage).




Die Geschichte hinter dem Bild.

Der Bambuswald bei Kyoto ist ein seltsames, physikalisches Phänomen. Denn es fungiert als riesiger Magnet. Für Menschen. Jedenfalls ist es schwierig, vor lauter Leuten noch den Wald zu erkennen. Das nimmt natürlich die Atmosphäre, aber fairerweise muss ich ja zugeben, dass ich auch gerade da bin. Statt stumpf auf die Allee mit den Menschen zu fotografieren, schaue ich lieber mal ein bisschen an den Seiten. Es ist faszinierend, wie dicht der Bambus steht. Was für eine Tiefe er bildet und wie viele verschiedene Formen und Grüntöne es gibt. Ganz leise klopfe ich an einen der Stämme. Es ist fast unglaublich, wie stabil der dünne Stab ist, der ja auch zusätzlich noch teilweise hohl ist. Mein bester Freund versucht, ein Selfie zu machen und guckt mäßig begeistert, weil immer irgendjemand im Hintergrund herumlatscht und doof glotzt. Weiter hinten findet sogar ein Hochzeitsshooting statt. "Guck mal, wie romantisch!", sage ich lachend zu ihm, weil wir gern mal für ein Pärchen gehalten werden und unsere Vermieterin uns schon auf eine romantische Zugfahrt schicken wollte.

Später am Abend wollen wir schauen, wie der Bambuswald bei Nacht aussieht und ob er beleuchtet ist. Ist er nicht. Es ist finster wie der Arsch eines Bären. Man sieht die Hand vor Augen nicht und wir pissen uns fast ein. Während mein bester Freund schon den Rückzug angetreten hat, überlege ich noch, ob wir nicht doch einfach schnell durchlaufen sollten. Dann höre ich auf einmal ein komisches Heulen. Wir gehen stiften. Von wegen Ort der Ruhe und des Friedens.

Mehr zu unserem Japantrip und dem wunderschönen Kyoto findet ihr in meinem Report Kyoto: Bambus, Moos und Magie.

Ehrliche Lebens- und Reisegeschichten mit einem scharfen Schuss Humor. Ein Blog, der dir in den Hintern tritt, damit du rausgehst und lebst. ♥

Honest life and travel stories flavored with the hot spices of black humor. A blog that kicks your ass and makes you go out and live your damn life. ♥


Facebook Lonelyroadlover
Pinterest Lonelyroadlover


Logo Lonelyroadlover