Love Trip USA · 2019



5. Juli 2019

Call of the Mountains - Faszination Bergwandern.

Gründe fürs Bergsteigen, Ruf der Berge, lonelyroadlover

Wind zerreißt die dröhnende Stille wie ein samtener Vorhang auf der Bühne in völliger Dunkelheit. Trockenes Gras beugt sich den unsichtbaren Luftströmen, bis es den staubigen Boden berührt. Es sind die einzigen Geräusche an diesem Abend, kurz vor der goldenen Stunde, bevor die Sonne hinter den schwarzen Kanten der Felsen verschwindet. Oder doch nicht?

Meine Augen fixieren die Bergkette – und die Berge scheinen zurückzublicken. Ich spüre etwas wie einen zweiten Herzschlag in mir. Der Ruf der Berge. Von der Intensität eines Stromschlags. Der Versuch einer Erklärung der Faszination des Bergwanderns.


15. Juni

LSD für die Augen: Das Upper Geyser Basin in Yellowstone.

Morning Glory Pool, Yellowstone, Hot Springs

„Holy Shit Moly!“, rufe ich galant und in diskreter Megaphonlautstärke quer über die Hügel. Überall dampft und faucht es. Kleine Blasen steigen aus dem gelben Tümpel vor mir auf. Als hätte jemand versehentlich brüllend heiße Fanta verschüttet.
Ich bin mitten im Upper Geyser Basin im Yellowstone National Park.

Zwischen den Bergen der Rocky Mountains befindet sich die größte Konzentration von Geysiren auf der Welt. Manche brechen zu einer bestimmbaren Zeit aus, viele sind unvorhersehbar. Doch im Grunde ist es egal, denn allein die schiere Regenbogenpracht ihrer Existenz lässt meine Kameralinse springen und gibt mir das Gefühl, einen LSD-Trip auf dem Mars zu haben.

2. Juni 2019

Wildchild – was wir verpassen, wenn wir nicht rausgehen.

Meine nassen und kalten Finger klammern sich an die schwarzen Wurzeln. Meine Lungen brennen, mein Knöchel schmerzt.

„Du hast Dreck im Gesicht“, ruft mein Freund von oben, während ein paar rostrote Steinchen geräuschvoll zehn Meter in die Tiefe knallen.Ich könnte jetzt auch im Warmen sitzen und eine Serie schauen, in der jemand mit Blut in der Fresse durch einen Wald rennt. Mein Problem war schon immer, dass ich selbst dieser jemand sein wollte.

Es gibt nichts, was ehrlicher und absoluter ist, als mit dem Herzen voran in die Natur zu springen. Um uns selbst wiederzufinden. Das Kind in uns. Und vielleicht sogar unsere wahre Bestimmung.

19. Mai 2019

Road Trip New Mexico – wo die Windspiele wie Sterne klingen.

Road Trip New Mexico, Taos

Mit brennenden Augen stolpere ich die grauen Treppenstufen am Flughafen in Billings, Montana, hinunter. 29 Stunden in drei Flugzeugen mit drölfzig Lichtjahren Aufenthalt an irgendwelchen Airports liegen hinter mir. Dann sehe ich jemanden mit einem seltsamen Schild. Auf dem steht „Smokin’ hot German woman“. Ich bin sofort wieder hellwach. So einen Blödsinn kann nur einer schreiben. Mein Freund.

Wir schmeißen uns für ein paar Stunden in ein beklopptes Motel und fahren am nächsten Tag los – 2.000 Kilometer Richtung New Mexico. Wo die Windspiele wie Sterne klingen, die Wüste blüht und der Himmel in Unendlichkeit versinkt.


 

Ehrliche Reise- und Lebensgeschichten mit einem scharfen Schuss Humor. Ein Blog, der dir in den Hintern tritt, damit du rausgehst und lebst. ♥

Honest life and travel stories flavored with hot spices of black humor. A blog that kicks your ass so you go out and live your damn life. ♥


Newsletter

Den neusten heißen Scheiß bekommen!
Get the latest Shit!



Mein Newsletter informiert euch etwa alle ein bis zwei Wochen über die Publikation eines neuen Blogbeitrags. Genauere Informationen über die Inhalte meines Newsletters, die Protokollierung eurer Anmeldung, die Nutzung von Statistiken und den US-amerikanischen Newsletterdienst "MailChimp" erfahrt ihr in meiner Datenschutzerklärung.

Kein Spam und keine Weitergabe eurer Daten an Dritte.



Facebook Lonelyroadlover
Pinterest Lonelyroadlover


Logo Lonelyroadlover