Roadtrip Costa Rica · 2021



San José · Tortuguero National Park · Braulio Carrillo National Park · La Fortuna · Mistico Arenal Hanging Bridges ·  Vulkan Arenal · Bijagua · Playa Octocal · Liberia · Rincón de la Vieja National Park · Monteverde · Selvatura Adventure Park · San José


5. September 2021

Abgekackt mit Starkregen in Monteverde.

Wir brausen gut gelaunt auf der fein ausgebauten Interamericana im besten Sonnenschein von Liberia, in der Provinz Guanacaste, nach Monteverde.

Dann verdunkelt sich langsam der Himmel. „Guck mal die fantastischen Wolkenformationen da drüben in den Bergen“, rufe ich aufgeregt.

Wenig später sind wir in genau in diesen Bergen. Ein Starkregen, der in fünf Minuten Noahs Arche versenkt hätte, bricht über uns herein. Wir sollen nochmals links abbiegen und blicken plötzlich in ein Tal mit einer Piste aus faustgroßen Steinen, über die sich Bäche aus braunem Regenwasser ergießen. In den Fahrrinnen im Tal stehen Pfützen so groß wie der Bodensee.

Los geht’s, anschnallen für eine Geschichte über tropische Sintflut, die Letzten Autofahrer, die besten Ticos (Costa Ricanische Einheimische), die kreativsten Abschleppwagen und die seltsamen Wege des Universums.

8. August 2021

Ziplining, geheime Wasserfälle und die Schranken-Mafia.

„Oha“, denke ich, während ich den silbernen Karabinerhaken in der Hand halte und seltsame Gurte lose um meine Beine baumeln. „Es wird mal wieder Zeit, sich zu blamieren.“

Mein Freund und ich sind zwei Wochen lang auf einem Roadtrip durch Costa Rica. Und seit er mir von seinem Zipline-Abenteuer in Ecuador berichtet hat, konnte ich nicht aufhören, darüber nachzudenken, wie es wäre, an einem dünnen Seil hoch über den Urwald zu rattern.

Wie wir dieses Abenteuer gemeistert haben, warum wir 15 Kilometer bei sengender Sonne und 90 Millionen Prozent Luftfeuchtigkeit durch den Dschungel gewandert sind, was der Schrankenwärter mit der Waffe wollte und wo wir ein kleines bisschen Yellowstone-Feeling mitten im Regenwald gefunden haben: Jetzt hier im zweiten Teil meines rasenden Reiseberichts über unseren Roadtrip durch Costa Rica!

25. Juli 2021

Tortuguero: Wilde Karibik, Tukane und affen bei Nacht.

Völlig banane entere ich nach 12 Stunden Direktflug aus Frankfurt die Grenzkontrolle in San José, Costa Rica. Natürlich lag beim Landeanflug ein Gewitter über der Stadt und so hatte ich gleich einen Freefall Tower for free inklusive schreienden Passagieren und immensen Schweißausbrüchen.

Ich sehe meinen Freund, der von den USA aus nach Costa Rica gekommen ist, schon hinter dem Grenzhäuschen auf mich warten.

Zwei ganze Wochen werden wir gemeinsam Costa Rica bereisen. Mit einem Mietwagen durchs Land roadtrippen, im Dschungel wandern, Vulkane erkunden und ziplinen. Von der Karibikküste zur Pazifikküste. Die ersten Tage verbringen wir nicht nur im blauen Verkehrsdunst der Vorhölle von San José, sondern vor allem im abgelegenen Tortuguero National Park, den man nur mit einer einstündigen Bootsfahrt erreichen kann. Wo nachts die Affen brüllen, die Tukane im Dschungel leuchten und die Eidechsen deinen Kuchen fressen.



Facebook Lonelyroadlover
Pinterest Lonelyroadlover


Logo Lonelyroadlover