Tiny Living · Minimalimus · Digitale Nomadin



17. November 2019

Digitale Nomadin: Wie ich 6 Monate reise & trotzdem Arbeite.

Digitale Nomadin - Leben und Arbeiten unterwegs

„Wie kannst du dauernd unterwegs sein?“ Ein Mysterium mindestens so krass wie das Verschwinden von MH17. Vielleicht habe ich reich geerbt, Gold im Grundwasser gefunden oder einfach ein Rad ab?

Die Wahrheit ist, dass ich eines Tages einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausgefüllt habe, um ihn beim malerischen Finanzamt von Marl einzuwerfen. Unternehmensgründung in Deutschland. Da fährt die Euphorie Dreirad auf Koks.

Seitdem ist alles, was ich zum Geldverdienen brauche mein Laptop und WLAN.

Ein ehrlicher Bericht. Wie ich es schaffe, neben sechs Monaten auf Reisen trotzdem ganz normal zu arbeiten.

14. April 2018

Mission Streichen der Außenfassade: Das Holz muss weg!

Tiny Home Renovierung, Anstrich, Wood Cabin

„Die Außenfassade müsstest du natürlich auch irgendwann noch machen“, sagt die Eigentümerin am Tag meiner Erstbesichtigung. „Jaja“, erwidere ich lax, kopflos in das Haus verliebt und strafe die schrammelige Holzwand mit vernichtender Nichtachtung. Schmeiß ich einen Pott Farbe dran und dann läuft das.

Kurz darauf habe ich eine neue Großbaustelle. Hier kommt: Mission Anstreichen der Außenfassade! Mit windschiefer Leiter, Ätz-Farbe und dem unbedingten Willen, mein Tiny House optisch in eine echt amerikanische Cabin zu verwandeln!


7. Februar 2018

Renovierung: Farbe im Haar und Flüche im Flur.

Heimwerkern im Tiny House

Mit meinem Handy in der Hand schreie ich „Guten Morgen!“ in den Baumarkt und stampfe selbstbewusst in den Hauptgang. Ich habe einen mit gelber Farbe bekleckerten XXL-Hoodie an, eine Schlabberhose mit pinken Sprenkeln und eine bekloppte Kappe für Kinder von Bob der Baumeister auf dem Kopf. Es ist das ungefähr neunundachtzigste Mal, dass ich hier auftauche. Seit Anfang Januar arbeite ich an der Renovierung und Verschönerung meines Tiny Homes. Alleine. Weil ich es kann. Ein Bericht von Desastern, Schweiß und Freuden.

10. Januar 2019

ich hab ein kunterbuntes Haus – und einen Vogel.

Einzug ins Tiny Home

Ich stapfe den Schotterweg zu meinem neuen Haus hinunter. Es ist wenige Tage vor Weihnachten und ich habe gerade eben alle Verträge unterschrieben. Mein Tiny House. Ich könnte Tomaten anbauen. Oder Salat. Oder Uran. Ich möchte mit Farbe werfen, zwei Millionen Bilder aufhängen und mir einen Papierhut aufsetzen. Aber bevor es dazu kommt, habe ich erstmal einen Buchfinken auf dem Kühlschrank und einen mittelschweren Lachanfall. Meine ersten Gehversuche als Tiny Home Besitzerin.

12. Mai 2018

Ode an die Tonne: Warum mir Besitz nichts bedeutet.

lonelyroadlover, Minimalismus, Besitz

Wenn es jetzt auf einmal nachts brennen würde, könnte ich meinen Laptop, meine Kamera und einen Schuhkarton mit persönlichen Andenken greifen und hätte damit 90 Prozent aller Dinge, die mir etwas bedeuten, gerettet.

Hier kommt eine Ode an die Tonne und ein Bericht darüber, wie Weniger mir auf einmal Alles ermöglicht hat, wovon ich immer geträumt habe.


 

Ehrliche Reise- und Lebensgeschichten mit einem scharfen Schuss Humor. Ein Blog, der dir in den Hintern tritt, damit du rausgehst und lebst. ♥

Honest life and travel stories flavored with hot spices of black humor. A blog that kicks your ass so you go out and live your damn life. ♥


Newsletter

Den neusten heißen Scheiß bekommen!
Get the latest Shit!



Mein Newsletter informiert euch etwa alle ein bis zwei Wochen über die Publikation eines neuen Blogbeitrags. Genauere Informationen über die Inhalte meines Newsletters, die Protokollierung eurer Anmeldung, die Nutzung von Statistiken und den US-amerikanischen Newsletterdienst "MailChimp" erfahrt ihr in meiner Datenschutzerklärung.

Kein Spam und keine Weitergabe eurer Daten an Dritte.



Facebook Lonelyroadlover
Pinterest Lonelyroadlover


Logo Lonelyroadlover